Testvergleich EG.de --> EG.net

    erste zurück
  • Funkenstein 14 Jan 2007 17:34:42 32 Beiträge
    Gesehen vor vor 2 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Ich bin verwundert... man könnte auch sagen milde erstaunt.

    Worüber? Über den Test von Paraworld.

    Das fängt schon beim Umfang an. Während bei euren englischen Kollegen das Spiel mit einer Seite und einer 5/10 abgewatscht wird, vergebt ihr 8/10 und spendiert dem Titel immerhin 2 Seiten.

    Ihr hebt die Geschichte vor, die für ein RTS sensationell gut ist - bei dem englischen Kollegen finde ich kaum ein Wort davon.

    Der Redakteur von eg.net bemängelt, das es der Spielablauf sich im großen und ganzen darauf beschränkt, die üblichen RTS-Standards abzuarbeiten: Rohstoffe sammeln, Siedlung aufbauen, Einheiten produzieren und die Basis des Gegners in Schutt und Asche zu legen; Herr Aichinger spricht hingegen von einer traditionellen Struktur der Paraworld-Missionen, die dennoch jede Menge Abwechslung bieten.

    Da frage mich als unschuldiger Leser: Ja, was denn nun? Man könnte meinen, das die beiden Tester ein vollkommen unterschiedliches Spiel gespielt haben.

    Sind Eure Kollegen von eg.net einfach kritischer als ihr, oder hassen die Engländer einfach nur RTS aus Deutschland?

    Ich habe beinahe Eindruck, es ist eher der zweite Punkt, denn ich finde Paraworld sehr gut gelungen und schließe mich der Wertung von 8 Punkten an.

    Interessant wäre es aber schon, mal ein Statement von beiden Redakteuren zu kriegen, wie es zu diesen unterschiedlichen Wertungen (immerhin 3 Punkte) kommen kann.
  • OtaQ 15 Jan 2007 00:54:54 987 Beiträge
    Gesehen vor vor 10 Monaten
    Registriert vor 15 Jahren
    Sind Eure Kollegen von eg.net einfach kritischer als ihr, oder hassen die Engländer einfach nur RTS aus Deutschland?

    Sowohl, als auch :D

    ...aber was weiß denn ich schon.... ^^
  • BathiBoi 15 Jan 2007 07:56:49 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    "Das fängt schon beim Umfang an. Während bei euren englischen Kollegen das Spiel mit einer Seite und einer 5/10 abgewatscht wird, vergebt ihr 8/10 und spendiert dem Titel immerhin 2 Seiten."

    als ich das lass kam mir als erstes auch der gedanke mir den deutschen hassenden engländer in den sinn...
  • Funkenstein 15 Jan 2007 19:34:45 32 Beiträge
    Gesehen vor vor 2 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Ganz ehrlich?

    Lasst die Wertungen weg, lasst das Fazit weg - ist der Text gut und informativ geschrieben (da werde ich mich später noch zu äußern),
    bin ich als Leser gezwungen, mir selber ein Urteil über das Spiel zu bilden.

    Im Moment mach ich es so: Zum Testende hinklicken, Wertung anschauen, Fazit durchlesen und wenn ich wirklich Müßiggang habe oder nochmal was genau wissen will, überfliege ich auch schonmal die Textwüste...

    Das ist doch nicht das, was ihr beabsichtigt, oder?



    Edited by Funkenstein at 19:35:32 15-01-2007
  • Anoraknophobia 15 Jan 2007 20:22:14 63 Beiträge
    Gesehen vor vor 7 Monaten
    Registriert vor 15 Jahren
    Wenn du dir selber ein Urteil bilden willst wieso liest du dir dann den Testbericht durch ?!
    Einen Anhaltspunkt sollte man haben. Aber wie sagte mal jemand "Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins" :)
  • BathiBoi 16 Jan 2007 11:25:14 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    also ich bestehe drauf das die persönlich meinung des testers am ende des textes steht.
    sie ist mindestens so informativ wie der text selbst.

    und auf eine wertung wird auch nicht verzichtet!
    ich sags euch! und dass ist durchaus als drohung zu verstehen

    ;)
  • mikrowelle 16 Jan 2007 11:48:50 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    Und wem es nicht gefällt, der hat immer noch 2 Möglichkeiten:
    1. nicht durchlesen
    2. selber eine Review schreiben (10 Stück bis jetzt, viel zu wenig)
    :-)
  • BathiBoi 16 Jan 2007 19:28:58 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    tststs...lea, lea.

    ;)
  • Funkenstein 16 Jan 2007 19:31:15 32 Beiträge
    Gesehen vor vor 2 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Nun mal ruhig Blut. Keinesfalls war es meine Intention, das Ihr hier alles nach meinen Wünschen formt; es war nur eine Anregung. Dafür ist dieses Forum doch gedacht?!?

    Wenn die Mehrzahl der Leute die Wertung will, dann ist das auch gut so und sollte beibehalten werden - auch wenn ich dem ganzen Wertungsgebashe sehr skeptisch gegenüberstehe.

    Nur mal so als Tip: Ich habe mir mal die Vorschau von Alan Wake von Simon Holthausen durchgelesen und ich muß wirklich sagen: Respekt! Simon versteht es durch Witz und Charme einem das Spiel näherzubringen ohne die wichtigen Informationen (von technischer sowie künstlerischer Seite) beiseite zu lassen. Wenn Tests in dieser Art geschrieben werden, brauche ich persönlich keine Wertung, um mal meinen Standpunkt zu verdeutlichen. Und wie an den Kommentaren zu sehen ist, gefällt dieser Schreibstil wohl auch dem größten Teil der Leserschaft.

    Wenn ich mir so die Tests von Herr Aichinger (Entschuldigung, das ich den armen Herbert schon wieder am Wickel habe) anschaue, sehe ich das genaue Gegenteil: Eine gewisse Lustlosigkeit eines in die Jahre gekommenen Spieleredakteurs, der immer noch gerne mit den selben Satzfragmenten und vorkonstruierten Textbausteinen spielt wie zu ASM-Zeiten und sich selber einen Ast freut, nie dasselbe Wort zweimal in einem Absatz stehen zu haben.

    Worauf ich hinaus will ist einfach folgendes: Seid menschlich! Benutzt auch mal das "sch..."-Wort, wenn Euch was aufregt, oder
    dokumentiert doch mal Eure Gefühle, wenn ein Game das 6te mal hintereinander abkackt. Herz- und seelenlose Tests habe ich genug gelesen; Ihr seid noch eine junge "Publikation" - macht es besser als die anderen und ihr seid auf einem guten Weg. Nutzt die Macht der Worte!

    Tut mir wirklich leid, das ich so wild zwischen den Themen hin- und herspringe, und das da so manch einer den Überblick verliert, aber manchmal ist der Geist schneller als die Zunge - oder war´s umgekehrt? :)
  • mikrowelle 17 Jan 2007 12:04:11 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    Also für mich persönlich sollte eine Review ein gewisses Grundgerüst haben, in dem die wichtigsten Fakten mehr oder weniger kurz abgerissen werden: Steuerung, Länge, Schwierigkeit, Grafik, Sound usw, eben Dinge, die eher objektiv sind. Wenn dann dazu auch noch eine persönliche Note und Meinung mit einfließt, also die subjektive Komponente, dann kann aus den Fakten durchaus ein Artikel werden, den ich gerne lese und mich dabei auch noch amüsiere. Die abschließende Wertung ist meiner Meinung nach wichtig, ich würde sie nicht missen wollen! Okay, bei Reviews von Kinofilmen gibt es zwar auch keine Punktewertung, aber bei Spielen (und CDs) ist man es eben so gewöhnt, und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, darf es gerne weiterhin so sein. :-)
  • f1r3storm Redakteur, Eurogamer Deutschland 17 Jan 2007 12:15:04 935 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Stunde
    Registriert vor 14 Jahren
    mikrowelle wrote:Okay, bei Reviews von Kinofilmen gibt es zwar auch keine Punktewertung[...]

    Natürlich gibts die, zum Beispiel auf diversen Internetseiten. :)
  • mikrowelle 17 Jan 2007 12:34:14 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    f1r3storm wrote:
    mikrowelle wrote:Okay, bei Reviews von Kinofilmen gibt es zwar auch keine Punktewertung[...]

    Natürlich gibts die, zum Beispiel auf diversen Internetseiten. :)

    Danke für die Berichtigung.
    Gibt es im Internet irgendwas, was es NICHT gibt?
  • f1r3storm Redakteur, Eurogamer Deutschland 17 Jan 2007 12:44:39 935 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Stunde
    Registriert vor 14 Jahren
    mikrowelle wrote:
    f1r3storm wrote:
    mikrowelle wrote:Okay, bei Reviews von Kinofilmen gibt es zwar auch keine Punktewertung[...]

    Natürlich gibts die, zum Beispiel auf diversen Internetseiten. :)

    Danke für die Berichtigung.
    Gibt es im Internet irgendwas, was es NICHT gibt?

    Scheinbar nicht. :p
  • Funkenstein 17 Jan 2007 19:57:20 32 Beiträge
    Gesehen vor vor 2 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    ach Mönsch Lea, du nimmst auch jedes Wort auf die Goldwaage, was? ^^

    Aber da gabs leider nur einen Kommentar, der den Stil "grandios" fand - der REst war eine normale Unterhaltung.

    *moep* Falsch - es waren zwei! Da bin ich ja pingelig. ^^


    wenn du das bei jedem Artikel machst, wirkt es auf Dauer zu aufgesetzt. Zumal es je nach Spiel auch nicht immer so gut funktioniert.

    da stimme ich Dir 100%ig zu.

    Ich denke, solange ein Team ein bestimmtes Ziel vor Augen hat und sich dabei stets weiterentwickeln will, dann kann im Grunde nichts mehr schief gehen :) Eingefahrenheit und dieses "Nein, ich mach das und jenes aber nur so und so" passt eh nicht in unser Schema :p

    Gut so - denn diese Denkweise versetzt der GameStar (um mal ein Beispiel zu nennen, langsam aber sicher den Todesstoß. Liest man mal die (privaten) Blog´s von den GS-Redakteuren findet man Spritzigkeit und Innovation an allen Ecken und Enden.

    Doch sobald die Dame und Herren wieder im Bürostuhl sitzen heisst es "Buisness as usual" und dann wird wieder die ausgetretenen Pfade entlanggelatscht und tote Worthülsen gedroschen, weil´s das Management so will. Hat schließlich etliche Jahre geklappt, also machen wir so weiter wie bisher.
    *MOEP!*

    Aus diesem Grund habe ich jetzt nach 7 Jahren mein Abo gekündigt.



    Edited by Funkenstein at 20:53:41 17-01-2007
  • BathiBoi 18 Jan 2007 11:17:01 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    klar! dialekt ist ne feine sache. solange es sich in grenzen hält.


    und zur gamestar.
    sie haben leider meistens die besten themen. deshalb kauf ich sie mir auch ab und zu. vom schreibstil allerdings find ich sie so spannend zu lesen wie eine europäische-norm zur richtigen sitzhaltung am arbeitsplatz

    ich bin ein action fan. ;) ihr versteht schon...
  • Void 18 Jan 2007 14:19:24 56 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Jahr
    Registriert vor 15 Jahren
    Lea wrote:
    Printmagazine werden halt immer noch in der Branche bevorzugt behandelt - noch!
    Das muss im Hinblick auf Objektivität kein Vorteil sein, wie eben diese Printmagazine immer wieder zeigen.
  • Void 19 Jan 2007 10:32:31 56 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Jahr
    Registriert vor 15 Jahren
    Aus der von dir genannten Bevorzugung ergeben sich heutzutage aber immer wieder Hypes um Spiele, die dem Anspruch schlussendlich nicht gerecht werden oder eine wesentlich kritischere Herangehensweise nötig hätten. Das Paradebeispiel Gothic 3 haben wir hier ja schon zu Genüge durchgekaut, aktuell würde mir WoW: Burning Crusade einfallen.

    Ich informiere mich daher wesentlich lieber in Blogs, Foren oder im persönlichem Gespräch über ein Spiel. Ist besser so.

    Wertungssysteme sind mir persönlich egal, Zahlenorgien kann man ignorieren. Die PCPowerplay verfolgt in der Hinsicht einen ganz netten Ansatz.
  • BathiBoi 19 Jan 2007 11:18:40 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    ho, Lea. komm , sag schon! welches spiel war es?


    ich finda das mit der "überbewertung"man in vielen konsolenmagazinen häufig. hauptsächlich nintende vertreter.
    wie die mit top-wertungen um sich schneißen geht nicht klar.

    ich finde auch dass das wertungssystem der powerplayplay
    ziemlich was hermacht.

    und Lea, die bekommen vielleicht die infos früher. aber was solls. die müssen immer bis zur veröffentlichung warten. ihr könnts direkt nach erhalten online stellen.
  • Void 19 Jan 2007 11:20:10 56 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Jahr
    Registriert vor 15 Jahren
    Im Grunde müsstest Du an jedes Spiel 10 Leute setzen, die es ausgiebig testen und ihre Meinung äußern - dann hättest du den perfekten Überblick.
    Mir würde es schon reichen keine krampfhaft auf Objektivität getrimmten Artikel lesen zu müssen. Solange klar ist, dass es sich um subjektive Ansichten handelt, sollen Redakteure ruhig ihre eigene Meinung sagen. Jeder empfindet Spiele anders, also wieso muss immer versucht werden, auf Teufel-komm-raus objektive Bewertungskriterien zu finden?

    WoW ist ein anderes Thema. Ich bin mal so dreist zu behaupten, dass der von dir angesprochene Kritikpunkt oftmals durch Sucht und Überbewertung des virtuellen Lebens zu Stande kommt.
  • mikrowelle 19 Jan 2007 15:03:41 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    Void wrote:
    Im Grunde müsstest Du an jedes Spiel 10 Leute setzen, die es ausgiebig testen und ihre Meinung äußern - dann hättest du den perfekten Überblick.
    Mir würde es schon reichen keine krampfhaft auf Objektivität getrimmten Artikel lesen zu müssen. Solange klar ist, dass es sich um subjektive Ansichten handelt, sollen Redakteure ruhig ihre eigene Meinung sagen. Jeder empfindet Spiele anders, also wieso muss immer versucht werden, auf Teufel-komm-raus objektive Bewertungskriterien zu finden?

    WoW ist ein anderes Thema. Ich bin mal so dreist zu behaupten, dass der von dir angesprochene Kritikpunkt oftmals durch Sucht und Überbewertung des virtuellen Lebens zu Stande kommt.

    Ganz einfach: es gibt ein paar Dinge wie zum Beispiel Grafik, Audio, Steuerung usw, die objektiv sind und sich problemlos in einen Artikel einbauen lassen. Und mich interessiert es sehr wohl, ob ich 10, 20 oder 30 Stunden Spielspaß erwarten kann, wenn ich 50 Tacken für ein Spiel ausgebe. Ist bei einer CD genauso: Ich würde nie 15 Euro oder mehr für eine CD mit 34:52 Minuten Länge ausgeben, aber bei einem Album mit 70 Minuten sieht das schon anders aus.
  • Void 19 Jan 2007 15:22:09 56 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Jahr
    Registriert vor 15 Jahren
    ...Grafik...
    Nein. Dem einen gefällt der stimmige Comic-Stil von World of WarCraft, für den anderen ist er technisch rückständig. Der eine findet es super, dass der Titel auf nahezu jedem PC läuft, der andere vermisst moderne Grafikeffekte. Wer hat recht?

    ...Audio...
    Musik ist Geschmackssache. Bei Synchronstimmen und in anderen Belangen sieht es nicht anders aus. Auch hier gibt es genug Punkte, die kaum objektiv beurteilt werden können.

    ...Steuerung...
    Und um wie viel besser steuert sich Titel A mit "8/10"-Punkten nun als Titel B, der nur "5/10" bekommen hat? Mängel gehören in den Artikel selber, da hilft eine Zahl keinem Menschen weiter.

    ...10, 20 oder 30 Stunden Spielspaß...
    Die Spielzeit pendelt sich meist bei einem bestimmtem Wert ein - das ist von daher kein zu bewertendes Kriterium sondern einfach ein Faktum. Da reicht dann eine - logischerweise objektive - Zahlenangabe und evtl. ein Hinweis im Artikel, falls der Titel zu kurz oder mit "open end" daherkommt.
  • mikrowelle 19 Jan 2007 15:29:14 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    - Selbst innerhalb des von dir erwähnten Comic-Stils oder anderen Stilen/Effekten gibt es Unterschiede.
    - Musik ist Geschmackssache, stimmt. Bei Synchronstimmen oder Soundeffekten gibt es aber sehr wohl Unterschiede in Qualität, Atmosphäre etc.
    - Wenn sich ein Spiel katastrophal steuert, würde ich das gerne in einem Artikel lesen, genauso wie umgekehrt. Was hat das mit einer Zahl zu tun?
    - Beim letzten Punkt sind wir uns ausnahmsweise mal einig. :-)
  • Void 19 Jan 2007 15:39:01 56 Beiträge
    Gesehen vor vor 1 Jahr
    Registriert vor 15 Jahren
    Selbst innerhalb des von dir erwähnten Comic-Stils oder anderen Stilen/Effekten gibt es Unterschiede.
    Du würdest also WoW, das zweifelsohne einen stimmigen, hübschen Comicstil hat, auf eine Stufe mit Company of Heroes, Half Life 2 und co. stellen?
    Deine Meinung. Viele andere sehen das nicht so. Und da liegt der Knackpunkt - diese Wertung hat nichts mit Objektivität zu tun, da es eben doch jeder für sich entscheiden muss.

    Es mag abgrundtief hässliche Spiele geben, ja. Aber selbst sowas kommt mit den entsprechenden Ausführungen im Text wesentlich deutlicher rüber als durch eine Zahl. Wieso "2/10" nun wirklich hübscher sein soll als "1/10" kann mir nämlich keiner sagen. Was bringt das also?

    Musik ist Geschmackssache, stimmt. Bei Synchronstimmen oder Soundeffekten gibt es aber sehr wohl Unterschiede in Qualität, Atmosphäre etc.
    Die aktuellen Need for Speed-Spiele haben einen netten Sound, die Musik ist aber Geschmackssache. Wie bewertet man das nun objektiv?

    Wenn sich ein Spiel katastrophal steuert, würde ich das gerne in einem Artikel lesen, genauso wie umgekehrt. Was hat das mit einer Zahl zu tun?
    Meine Ausführung bezog ich mitunter darauf, dass viele Magazine jede Eigenschaft eines Spieles mit irgendeiner Zahl ausdrücken wollen. Bei der Steuerung ist das aber eben kaum möglich.

    Beim letzten Punkt sind wir uns ausnahmsweise mal einig. :-)
    Schön. Fehlen noch drei. ;)

    Mir geht es schlicht und einfach darum, dass Redakteure zu ihrer eigenen Meinung, ihren Vorlieben und Wünschen stehen sollen. Rapmusik in Spiel xy? Soll der Redi eben schreiben, dass er das toll findet und sonst auch gerne diese Musik hört. Wenn ich aber irgendwas von "toller", "stimmiger" oder "opulenter" Musik lesen muss, ist das nicht nur uninformativ, sondern eben wieder krampfhaft verallgemeinert.
  • BathiBoi 19 Jan 2007 15:48:25 21,364 Beiträge
    Gesehen vor vor 23 Stunden
    Registriert vor 15 Jahren
    @Lea

    ist ja mies. echte frechheit.
    das ist voll der wettbewerbsnachteil...
  • mikrowelle 19 Jan 2007 15:51:27 2,236 Beiträge
    Gesehen vor vor 4 Wochen
    Registriert vor 15 Jahren
    - Du hast dir deine erste Frage quasi schon selbst beantwortet: wenn ein Spiel einen "stimmigen, hübschen Comicstil" hat, dann will ich genau das lesen. Wenn die Grafik flüssig und real ist, will ich eben dies lesen. Das hat mit eigener Meinung oder Wertung nichts zu tun, das ist reine Beschreibung, lernt man in der Schule im allseits gehassten Kunst-Unterricht.
    - Need for Speed hab ich noch nie gespielt, Auto-Spiele sind nicht so mein Fall, aber die Soundeffekte und der Musikstil lassen sich doch problemlos in ein paar knackigen Phrasen treffend beschreiben, oder? Ob man die Musik mag oder nicht, das ist natürlich was anderes.
    - Bei Bewertungen hat eh jedes Magazin/Portal ein eigenes System, ob das jetzt Punkte oder Prozente sind, ist egal, aber auch die Steuerung lässt sich problemlos beschreiben (als die objektive Beschreibung eines Vorgangs).

    Mir ging es in meinen ganzen Ausführungen nicht um die Wertung (Punkte), sondern um die objektive Beschreibung dessen, was man für sein Geld bekommt.

    So, und jetzt ist Feierabend.
    Schönes Wochenende! :-)
  • Lea Mitarbeiter 28 Mai 2007 11:16:42 3,399 Beiträge
    Gesehen vor vor 3 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    1. Du wirst nur wenige PC-Titel finden, die bei unseren britischen Kollegen für "hohe Wertungen" sorgen. Grund: UK ist ein Konsolen-Land. Außerdem bin ich mir nicht so ganz sicher, wie da die Genre-Vorlieben verteilt sind. Siehe Anno -Test. (7/10)..

    2. Ich denke nicht, dass unsere Kollegen "kritischer" sind - in vielen Tests stimmen wir überein, in anderen hingegen gehe ich mit deren Wertung nicht konform (FF12, FEAR, etc.da sind unsere Wertungen niedriger - ok, FF12 ist noch nicht online, aber ich kenne die Wertung schon :p.).

    3. Wertungen auf EG.net/.de sind immer basierend auf der REdakteurs-Meinung. Sprich: Der eine Redakteur sieht es so, der nächste anders, der dritte wiederum positiv, der vierte komplett negativ. Selbst in unserer Redaktion sind wir uns über die Wertungen nicht immer einig :)

    4. EG.de/EG.net sind zwei eigenständige Online-Mags, die unter der selben "Flagge" laufen. Dementsprechend wirst Du auch nur bestimmte Themen "doppelt" finden, wo wir nur ein Team zu einem Event schicken. Ansonsten sind alle SAchen unterschiedlich :)

    Oh und bezüglich des Seitenumfanges: Den lege ich fest :)

    Edited by Lea at 10:24:49 15-01-2007

    Edited by Lea at 10:35:14 15-01-2007
  • Lea Mitarbeiter 28 Mai 2007 11:16:42 3,399 Beiträge
    Gesehen vor vor 3 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Wir können das Online-Portal aber nicht nach den "Wünschen" einer einzigen Person ausrichten - es gibt nämlich einige, die eine Wertung wollen. Ich persönlich würde Wertungen streichen und eher ein Punktesystem aufbauen, bei dem auf gewisse Aspekte eingegangen wird - so in der Art "Bietet: / Ähnelt: / Gefällt, wenn../ Gefällt nicht, wenn:. Aber wie gesagt, die Mehrheit bevorzugt ein Wertungssystem...

    Ich muss auch ehrlich zugeben, ich kann Dir nicht mehr ganz folgen - zunächst wunderst Du dich über die Indifferenzen zwischen EG.de/EG.net, obwohl es zwei verschiedene Seiten sind. Du sprichst sogar an, dass wir auf bestimmte Bereiche eingehen, die unsere britischen Kollegen nicht mal erwähnen. Im zweiten Posting klingt es plötzlich eher so, als wären die Texte dann doch nicht informativ genug (Begriff: Textwüste).

    Und was wir beabsichtigen ist, die Leser zum einen zu unterhalten (mit diversen Specials), zum anderen zu informieren - sei es hinsichtlich diverser Ungereimtheiten (technischer Patzer, KI-Mängel etc.) oder besonderer Momente, die das Spiel hervor stechen lassen.

    Ich hab einen kleinen Tipp, wie Du dir das mit der Wertung und dem Fazit "ersparen" kannst - scroll einfach nicht bis ans Ende :)
  • Lea Mitarbeiter 28 Mai 2007 11:16:42 3,399 Beiträge
    Gesehen vor vor 3 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    mist, da erinnerst du mich grad - ich muss noch einige Leser-Reviews frei geben..hüstel
  • Lea Mitarbeiter 28 Mai 2007 11:16:42 3,399 Beiträge
    Gesehen vor vor 3 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Keine Sorge Funkenstein, genau dafür ist das Forum da :) Ich sagte ja zuvor bereits, dass ich das ganz ähnlich sehe - wenn es nach mir ginge, wären die Wertungen futsch.

    Und ja, das mit dem "Mehr Witz, mehr Gefühl" ist ja auch unser Ziel (schreibe ich gleich noch was dazu - muss kurz was machen.)

    Btw: Simon und Herbert sind Neffe und Onkel :p Und zu Simons Preview im Allgemeinen: Ja, die fand ich auch grandios - sowas mag ich ebenfalls :) Aber da gabs leider nur einen Kommentar, der den Stil "grandios" fand - der REst war eine normale Unterhaltung. Und da hab ich sogar mitgequasselt - also "dem größten Teil der LEserschaft" wird die Kommentar-Anzahl da nicht ganz gerecht :p
    Btw: Ich wünschte, da gäbe es mehr Resonanz, dann könnte man sich auch entsprechend danach richten. (In diesem Sinne: Ihr schreibfaulen Leser, sagt Eure Meinung - wir wollen die hören!!! :)) )

    Sodele, Arbeit erledigt, jetzt kann ich auch was dazu tippen: Sicherlich versuchen wir, die Artikel mehr in die "Mehr Gefühl"-Schiene zu ziehen und auch etwas witziger bzw. kreativer zu gestalten. Das Problem ist allerdings:

    1. wollen wir jedem Redakteur seinen eigenen Stil lassen (der eine flapsig, der andere analytisch, der nächste provokativ, etc.).

    2. wenn du das bei jedem Artikel machst, wirkt es auf Dauer zu aufgesetzt. Zumal es je nach Spiel auch nicht immer so gut funktioniert. Guck Dir Joint Task Force-Test an, die Idee war grandios, aber einige Leser fanden das nicht so wirklich "gelungen" :( Aber wie gesagt, wir überlegen schon ständig :)

    Und 3. Ist es nicht für jeden leicht, sich auch hier und da umzugewöhnen bzw. mal einen ganz anderen Weg einzuschlagen. So etwas braucht halt seine Zeit :) Ich sehe das an mir und ich arbeite da wirklich sehr intensiv dran...

    Ich kann Dir somit nur versprechen, dass wir immer weiter an uns arbeiten und unser Ziel weiter verfolgen. :)

    Edited by Lea at 21:28:38 16-01-2007
  • Lea Mitarbeiter 28 Mai 2007 11:16:42 3,399 Beiträge
    Gesehen vor vor 3 Jahren
    Registriert vor 15 Jahren
    Ich denke, solange ein Team ein bestimmtes Ziel vor Augen hat und sich dabei stets weiterentwickeln will, dann kann im Grunde nichts mehr schief gehen :) Eingefahrenheit und dieses "Nein, ich mach das und jenes aber nur so und so" passt eh nicht in unser Schema :p
  • erste zurück
Bitte einloggen, um zu antworten

Sometimes posts may contain links to online retail stores. If you click on one and make a purchase we may receive a small commission. For more information, go here.